Beiträge

Liebe Kollegin,
ich hätte Dich gerne besser gekannt.
Als ich damals auf dieser Arbeit anfing, hatte ich umfangreich und in verschiedenen Feldern zu kämpfen. Als dieser Kampf sich endlich legte und ich für mehr Öffnung und Blickweitung bereit wurde, wurdest Du in den Ring gerufen. Du hast Dich lange und tapfer geschlagen – und doch hast Du verloren.
Das tut mir so Leid!
In meiner Wahrnehmung warst Du ein freundlicher, authentischer Mensch mit einer positiven Grundeinstellung. Du warst ein Original! Mit Deiner köstlichen Mundart und Deiner Einstellung war es immer wieder ein Vergnügen, Deine Telefonate zu hören. Nicht nur für mich. Du warst eine Bereicherung. Das bist Du noch, denn die Erinnerung lebt weiter.
Dein Leiden und Dein Tod machen mich wütend auf die Ungerechtigkeiten des Lebens. Viel zu jung! Viel zu jung! Ich hätte Dir mehr Zeit mit Deinen Lieben, die Dir so wichtig waren, gewünscht. Ich hätte mir mehr Zeit gewünscht, Dich besser kennenlernen zu dürfen.
Einziger Trost bleibt, dass Dein Tod in der Situation, wie sie nun einmal war, eine Erlösung für Dich ist.
Und mein Glaube erlaubt es mir, nicht nur den Verlust in dieser körperlichen Welt zu sehen, sondern Dich in einer anderen – körperlosen – Welt zu hoffen. Wie auch immer das aussehen mag.
So winke und lächle ich Dir mit Tränen in den Augen zu und kann nur sagen: Wir sehen uns auf der anderen Seite. Und es klingt in meinem Ohr Dein fröhliches: Rinjehauen!

13.1.2016