Vor kurzem habe ich in einem unserer unternehmensinternen Blogs einen Artikel gelesen, in dem die Autorin beiläufig und unter anderem wohl als Auflockerung gemeinte „Quality Time“ mit ihrem Kind erwähnte. Drumherum war der Text gespickt mit Leistungsdenken, sodass auch hier die Konnotation „mit Aktion sinnvoll gefüllte Zeit“ nahe lag, jedenfalls bei mir. Das hat mal wieder bei mir angeeckt.
Ja, ich finde es auch super und genieße es sehr, mit Aktion sinnvoll gefüllte Zeit mit Theater, Kino, Museum, Gesellschaftsspielen etc. zu verbringen. Aber ich finde es auch super – ich finde es sogar unerlässlich – einfach Muße zu haben. Sein zu dürfen und die Gedanken schweifen zu lassen. Sinnvoll mit Leere gefüllte Zeit. In diesem Sinne fiel mir mein Lieblings-Mr-Toast-Clip ein, den ich hier gerne mit Euch teilen möchte. 🙂

20.1.2016

2 Kommentare
  1. Tiefenkontakt
    Tiefenkontakt sagte:

    Das Wort „Muße“ gefällt mir echt gut. Da steckt für mich viel Wert drin. Ich benutze den Begriff: „Zeit, um in die Luft zu gucken“. Ich kokettiere gerne mit dem demonstrativen Nichts-tun.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.