,

Fernöstliche Tischlerarbeit

Ich lehne am Pfeiler
Ganz einsam und klein
In mir das Sehnen meiner Seele
Eine Lücke ist dort
Und ein Haken
Ganz fein
Und sagt mir
Dass irgendetwas fehle
Weiß ich doch fast
Dass ich selber es bin
Bin immer noch nicht ganz
Vielleicht wie das Möbelstück
Das sonst zu perfekt

Eine Kerbe darin
Zeugt von Respekt
Für das Höhere Selbst –
Unfassbares Glück.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.