Grimmig ging ich zum Ortsamt.
Lokomotivengleich dampfend, stampfend.
Wieder ein Schritt auf die Freiheit zu.
Nach Warten in der Schlange, einer kurzen Änderung, komm ich wieder raus.
Meine Schritte verlangsamen sich. Fühle mich erschlafft. Aller Antrieb dahin.
Hab mich durchgesetzt gegen schlechtes Gewissen. Für mich eingesetzt, für mich, endlich.
Setze mich am Kanal auf eine Bank und atme. Ein…Aus…Lösen…
Geflattere der Wasservögel.
Muttis mit kleinen Kindern.
Liegewiesenhocker.
Werde nie verstehen, wie man sich so direkt in die Sonne knallen kann.
Darf nicht-verstehen-können.
Kein Handy dabei, kein Internet, nur ein leeres Buch.
Verlangsamtes Tempo, tut das gut.
Werde mich jetzt im Augenblick verlieren ~ ~

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.